Zahngold online verkaufen: So funktionierts

Aus altem Zahngold lässt sich bares Geld machen und das sogar ganz bequem von zu Hause aus. Im Internet finden sich viele Goldankäufer, die auch Zahngold in Zahlung nehmen. Das Gold wird per Post eingesendet, vom Ankäufer analysiert und der Wert bestimmt. Auf der Basis des Gewichts und den Feingehalts macht der Online-Goldankäufer ein Angebot, das den tagesaktuellen Goldwert berücksichtigt. Wer mit dem Angebot nicht zufrieden ist, kann sich das Zahngold zurücksenden lassen. Vor dem Verkauf sollte man sich unbedingt selbst ein Bild über den tatsächlichen Wert des Zahngoldes machen und auch das Vergleichen mehrerer Anbieter kann sich lohnen.

Das Zahngold wird in der Regel per Post zum Goldankäufer gesendet. Bei einigen Ankäufern kann man sich zu diesem Zweck sogar spezielle Umschläge zuschicken lassen, in denen das Zahngold sicher verpackt versendet wird. Beispielsweise auf Hauptstadtgold.de ist dies unverbindlich über ein einfaches Formular möglich Da es sich um einen wertvollen Inhalt handelt, sollte man unbedingt darauf achten, dass die Postsendung versichert ist, was bei den meisten Anbietern bis zu einem bestimmten Wert zum Standard gehört. Für größere Mengen Zahngold bieten viele Ankäufer sogar die Möglichkeit, das Gold von einer Werttransportfirma abholen zu lassen.

Nach dem Eingang des Materials wird der Ankäufer das Zahngold analysieren und den Goldgehalt prüfen. Auch andere Edelmetalle, etwa Silber oder Platin, spielen bei der Analyse eine Rolle. Auf Basis der Analyse und des aktuelles Goldkurses erstellt der Anbieter dann ein Angebot, das man per Post oder Telefon mitgeteilt bekommt. Ist man mit dem Angebot zufrieden, zahlt der Goldankäufer den Betrag aus. Ist man hingegen unzufrieden oder hat es sich in der Zwischenzeit anders überlegt, kann man sich das eingesendete Zahngold unkompliziert zurücksenden lassen, wobei für die Analyse in den meisten Fällen keine Kosten entstehen.

Zahnkronen bestehen in der Regel zu 50 bis 90% aus Gold, weit verbreitet sind etwa 750er und 833er Gold mit einem Feingehalt von 75% bzw. 83,3%. 750er Zahngold mit einem Gewicht von acht Gramm beinhaltet dementsprechend sechs Gramm reines Gold. Um den Wert grob zu ermitteln, multipliziert man diesen Wert mit dem tagesaktuellen Goldpreis pro Gramm. Liegt der Goldkurs beispielsweise bei 20 Euro pro Gramm, kann man mit einem Wert von 120 Euro rechnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>